Januar 2009


Sonntag 25 Januar 2009

Jungfernflug der Workshop Drachen
Während dieser Zeit tauchten mehere Spaziergänger auf, die ebenfalls das gute Wetter ausnutzten um an die frische Luft zu gehen und sprachen mich an. Ihnen war völlig schleierhaft wie ein so durchlöcherter Drachen denn überhaupt fliegen könne und ob so etwas schwer zu bauen wäre. Ein Großvater mit seiner Enkelin meinte sogar, das die Drachen ganz und gar nicht mehr so ausehen würden wir er sie früher gebaut hatte und war völlig überrascht welche Hightec Materialien in den Drachen verbaut wurden. Er habe die Drachen früher noch aus Öl-Papier und Holz gebaut, in Form eines Eddys wie sich aus dem Gespräch anschließend ergab.
Wenige Minute später kam dann doch noch der erhoffte Wind auf und ich konnte die Drachen das erste mal an den Himmel setzen, ein wenig die Waage nachgetrimmt und siehe da sie standen wie eine 1 am Himmel. Wenn man nach solanger Zeit endlich die fertigen Drachen das erstemal am Himmel sieht, weiß man das sich die Arbeit und der der Zeitaufwand mal wieder gelohnt haben, denn wieder gibt es 3 weitere schöne Drachen in unserer Drachentasche.
Leider ist es schon zu dunkel geworden um noch mehr Fotos zu machen bzw. von allen Drachen, aber jene die ich gemacht habe möchte ich Euch nicht vorenthalten.

No-Flare No-Flare
No-Flare No-Flare
Abenddämmerung über der Wiese

Bilder vom Stern habe ich leider nicht mehr machen können, werden aber bei nächster Gelegenheit nachgereicht, versprochen.

Fazit:
  • Ein schöner Nachmittag hat leider ein viel zu schnelles Ende genommen, wie so oft.
  • Drachenbauer was willst Du mehr.